Welchen Titel hat dein Albtraum

Welchen Titel hat dein Albtraum?

Was erzählst du für Geschichten über dein Leben?

  • Erzählst du dir und anderen oft wie schwer es doch ist, dir Zeit zu nehmen für Entspannung und das du zu fertig bist, um dir etwas Gutes zu tun?
  • Erzählst du Geschichten, in denen Männer alle gleich sind, niemals treu und alle guten Männer sowieso vergeben sind. Das du immer wieder auf die gleichen Typen reinfällst? Das du zu alt bist und zu verletzt für die große erfüllende Liebe?
  • Erzählst du Geschichten darüber, dass es aus allen möglichen Gründen nicht möglich ist, dich nochmal beruflich zu verändern?

Wie oft ertappst du dich dabei, solches oder ähnliches zu erzählen? Und deine Erzählungen mit Emotionen zu füllen und das ganze Leid und die Ohnmacht wirklich zu fühlen?

Wusstest du, das du dir damit das Drehbuch für deinen ganz persönlichen Albtraum schreibst?

  • Mag sein, dass es bestimmte Dinge, Umstände und Situationen in deinem Leben gibt, die wirklich schwierig sind.
  • Mag sein, dass du dich um deine kranke Mutter kümmern musst weil du dich dafür entschieden hast.
  • Mag sein, dass du Doppelbelastungen hast weil du alleinerziehend bist und du das Geld verdienen musst, damit ihr durchkommt.
  • Mag sein, dass der Traumprinz sich irgendwann einmal zu einem Frosch entpuppt hat, der ein Alkohol – oder Aggressionsproblem hat.

Diese Umstände verschwinden natürlich nicht einfach aus deinem Leben. Diese Herausforderungen wollen bewältigt oder gemeistert werden.

Willst du sie bewältigen indem du Geschichten erzählst wie schwierig alles ist? Warum dies oder jenes nicht machbar ist? Warum dein Chef, dein Nachbar, der böse Exmann oder wer auch immer dafür verantwortlich ist? Willst du der Geschichte einen Titel geben wie: „Ich bin zu sehr verletzt worden, um die Macht für mein Leben zu nehmen?“

Oder willst du dein Leben meistern, indem du dein Leben neu erträumst und statt dem Albtraum deine wahre Liebesgeschichte schreibst? Indem du erzählst wie du dir Hilfe geholt hast bei der Pflege deiner kranken Mutter, damit du dir etwas Gutes gönnen kannst. Erzählst du die Geschichte, dass die Kolleginnen, dein Chef oder deine lieben Freundinnen dich sehr unterstützen in deiner Doppelbelastung von Job und Alleinerziehend? Erzählst du die Geschichte, dass du dich entschieden hast, den Frosch, Frosch sein zu lassen und du dich öffnest für einen Mann der besser zu dir passt?

Die Art wie du deine Geschichten erzählst hat einen sehr großen Einfluss auf dein Selbstbild und dein Handeln.

Wenn du dir immer wieder deinen Albtraum erzählst wirst du bald feststellen, dass du oft schlecht gelaunt bist. Das du dich unglücklich fühlst und machtlos. Erzählst du dir hingegen oft deine Liebesgeschichte kannst du vertrauensvoll und voller Hoffnung dem Leben begegnen und du siehst viel mehr die kleinen Wunder die dir täglich begegnen. Dein Leben kann sich immer mehr in die Richtung verändern die du dir wünscht.

Die derzeitigen Umstände sind nicht immer sofort zu verändern, doch du kannst immer wählen welche Geschichte du dir und den anderen erzählst. Wähle weise!

Gerne begleite ich dich als Mentorin dabei. Lass uns sprechen!

Vereinbare ein Gespräch

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.